Einzelansicht (SINGLE)
30. Juni 2014 Margita Gudjons

"Buen Vivir" - ein gutes Leben im Einklang mit der Natur

Mitglieder der CASer LINKEn und der Liste JA!

"Buen Vivir", ein gemeinschaftliches Leben mit und nicht auf Kosten der Natur.

Das Konzept stellt das westliche Denken grundlegend in Frage und strebt ein Leben im Einklang mit der Natur und allen Geschöpfen an. „Buen Vivir” fordert ein soziales und solidarisches Wirtschaften und eine Abkehr von Wirtschaftswachstum als zentralem gesellschaftlichem Kriterium.


Es wird eine ganzheitliche Vorstellung vertreten, in der die Vielfalt der Elemente erkannt werden sollen, von denen die menschlichen Tätigkeiten abhängen, die ein Gutes Leben ermöglichen. Ziel ist es einen Gleichgewichtszustand im Guten Leben zu erreichen, der geprägt ist von Gerechtigkeit, Gleichheit, umfassender Partizipation und Freiheit. (Entnommen dem Flyer vom "Eine Welt Zentrum" des Ev. Kirchenkreises Herne/Castrop-Rauxel)



Ein Bruch mit der Verwertungs-, Einheits- und Wachstumslogistik des Kapitalismus.

Am 27. Juni im evangelischen Gemeindezentrum in Habinghorst mischte sich auch DIE LINKE unter das Publikum. Sichtlich entspannt genossen sie den „Tag des guten Lebens“. Bei Caipirinha, veganer Currywurst, Slow Food, selbstgebackenem Brot, lateinamerikanischer Musik und vielen Informationen liefen die Gespräche wie von selbst mit den Jungen Alternativen(1) und vielen anderen Repräsentanten und Besuchern an diesem Tag.
 
Eine sehr gelungene Veranstaltung des "Eine Welt Zentrum" des Ev. Kirchenkreises gemeinsam mit der Lokalen Agenda 21, der Sozialen Stadt Habinghorst, Von Menschen für Menschen, Weltladen Castrop, Ev. Kirchengemeinde Habinghorst, Junge Alternative u. a.


(1) Die Liste Junge Alternative (JA!) hat am 25. Mai 2014 für den hiesigen Integrationsrat kandidiert und 60,64 Prozent der Stimmen erhalten.