Einzelansicht (SINGLE)
2. Dezember 2013 Arbeitskreis LINKE (Kommunal)Politik Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel: Unbezahlbare Mieten, Sozialer Wohnungsbau und die gierigen Heuschrecken

Miete und Energie: Bezahlbar für alle!

Gierige Heuschrecken, die ihre Finger mehr und mehr nach den Wohnungsgesellschaften ausstrecken und die Wohnungen wegen ihrer eigen Profitgier verkommen lassen, kennzeichnen die Mietersituation. Betroffen hiervon sind auch viele Castrop-Rauxeler Bewohner.

Zu diesem Thema veranstaltete der Arbeitskreis LINKE (Kommunal)Politik Castrop-Rauxel seinen heutigen Themenabend.

In unserer Stadt gehören insbesondere die Bürgerinnen und Bürger des Stadtteil Deininghausen zu den Leidtragenden. Dort waren noch im Oktober Heizungen defekt, wie die hiesigen Ruhr Nachrichten berichteten.

Der Referent des Abends war Dr. Günter Bell. Er ist wohnungspolitischer Sprecher der Partei DIE LINKE. NRW und deren stellvertretender Landessprecher.

Hier die PowerPoint-Präsentation zum Einführungsreferat.

Manfred Herold vom Stadtteilbüro Deininghausen erläuterte dem sehr interessierten Publikum die besondere Situation dieses Castrop-Rauxeler Stadtteils.

Martin Grebe vom Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V. informierte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus juristischer Perspektive zur Gesamtsituation in Castrop-Rauxel.

Alle Bürgerinnen und Bürger waren hierzu herzlich eingeladen.

Die Veranstaltung fand im Bürgerhaus, Leonhardstraße 4, 44575 Castrop-Rauxel statt.


Siehe auch: "Heuschrecken im Visir" - RN & WAZ

Siehe auch: Mietenexplosion und Verdrängung aus den Innenstädten stoppen